Tag Archive for 'Tobis'

Page 3 of 4

Das 17. Team der EM oder was die EU-Grenze mit Fußball zu tun hat

Nein das ist kein doofer Artikel der versucht auf den EM-Hype aufzuspringen. Es ist eine Geschichte die sich während des Halbfinalspiels Spanien gegen Italien ereignet hat und mit Fußball hat sie soviel zu tun wie die Aktioniäre von Bayern-München – er ist Mittel zum Zweck. Während des EM-Halbfinales Spanien gegen Italien spekulierte einige dutzend Flüchtlinge darauf das die Spanischen Grenzschützer eher beim Fußball als auf dem Posten sind. So machten sie sich am Sonntag auf um die Grenzposten vor der spanischen Exklave Melilla in Marokko zu überwinden. Ein ziemlich guter Plan der wohl auch aufgegangen wäre wenn nicht die Marokkanischen Grenzschützer gewesen wären. So wurden wohl leider die meisten der etwa 70 Afrikaner zurückgedrängt.2005: Hunderte versuchen die Grenze zu Melilla zu überwinden

Dieser neue Flüchtlings-Ansturm auf den afrikanischen EU-Außenposten Melilla ist der größte seit Herbst 2005. Damals versuchten wochenlang und fast täglich Hunderte von Schwarzafrikanern, den Grenzzaun zu überwinden. Mindestens 12 Immigranten starben damals, weil sie im messerscharfen stählernen Grenzwall verbluteten oder durch Kugeln der spanischen und marokanischen Grenzschützer ermordet wurden. Alles mit EU-Gelder finanziert…

Übrigens: Während der EM wurde übrigens in den Medien so einiges von rassistischen Fußballauschreitungen in Deutschland verschwiegen, der Blog medium.blogsport.de/ hat diesen Blinden Fleck gefüllt und sich den blinden Flecken des “alles super Mulit-Kulti und in Deutschland gibt es keine Nazis” – EM-Medienhype gewidmet. Sehr lesenswert.

Online-Aktion: Gazale Salame

Gazale Salame lebte 17 Jahren lang bestens integriert in Niedersachsen – bis sie vor drei Jahren als Schwangere mit einem ihrer Kinder in die Türkei abgeschoben wurde. Continue reading ‘Online-Aktion: Gazale Salame’

Macht mit beim Antira-Tunier! 13.-15. Juni 2008 in München

Macht mit beim “JOG/Karawane-Fußballteam” zum Kurt-Landauer-Pokal
Antirassistisches Fußballtunier, 13.-15. Juni 2008

Hallo Leute,

bereits im letzten Jahr haben die “Jugendlichen Ohne Grenzen – Bayern” und die “Karawane – München” ein Fußballteam zum Kurt-Landauer-Pokal, dem antirassitischen Fußballtunier in München, geschickt – und den dritten Platz erreicht! Ich lade euch ganz herzlich ein auch in diesem Jahr wieder mit uns zu spielen.

Wer bei unserem Team mitmachen will, schickt bitte eine Email mit seinem Namen, Email-Adresse und Telefonnummer an:

Tobi (JOG | KARAWANE | BFR)
Email: kara-m@gmx.de
Tel: 089-762234

Hier findet ihr das Programm des Tuniers, welches von dem Bayern-Fans “Schickeria München” organisiert wird: Continue reading ‘Macht mit beim Antira-Tunier! 13.-15. Juni 2008 in München’

10-Jahre KARAWANE: Jubiläumskonzi am 19. April

Die KARAWANE-München feiert ihren 10. Geburtstag
Wir feiern zehn Jahre Kampf gegen Abschiebungen und Rassismus
mit einem HIPHOP/RAGGA/SKA-KONZERT im Orangehouse

Samstag 19. April 2008
Orangehouse Hansastr. 39
Einlass 20 Uhr
Eintritt 8 Euro

mal élevé – sänger irie révoltés | RAGGA/REGGAE/HIPHOP | berlin
microphone mafia | HIPHOP | köln
le braghe corte | SKA | Italien

Hier ein paar Hör- und Sehprobren

mal élevé
[youtube oNK1NLh6cEk]
le braghe corte
[youtube kjtx8pwIX78]microphone mafia
[youtube dKp6S8dyq8I]

Und die Frage ist doof…

Hut ab!Letztens waren die DSDS-Juroren Anja Lukaseder und Andreas ” Bär” Läsker bei Johannes B. Kerner im ZDF. Das ganze war sowieso ziemlich lustig da Bushido sich während der Sendung wunderbar mit zwei greisen Männer verstanden hat die sich der Rettung der Deutschen Sprache verschrieben haben, aber wirklich super wurde es als es zum Thema DSDS kam. Neben dem üblichen blabla versuchte Kerner penetrant zu thematisieren das ja vor allem junge Migranten in die Auswahl kommen, und wollte von den Anaj Lukaseder und Andreas Läsker wissen woran das liegt. Die dachten aber überhaupt nicht daran eine Antwort zu geben und sagten schlicht, das ihnen das Scheißegal ist ob die Leute Migranten sind oder nicht und die Frage doof ist. Tja nach einigen weitern Versuchen über den Migrationshintergrund der DSDS-Auswahl zu quatschen gab Kerner auf und muss sich seine Frage wohl selbst beantworten. Also Hut ab vor Frau Lukaseder und Herr Läsker, schön das ihr den Kerner auflaufen lassen habt.

No Comment

das braucht wirklich keinen Kommentar

fluchtlinge.jpg

Nachrichten aus Absurdistan.

Nachricht aus Absurdistan: Nie wieder darfst du protestieren…

Eine Demokratie unterscheidet sich von Diktaturen unter anderem durch die Möglichkeit zur freien Meinungsäußerung und dem Demonstrationsrecht. Doch Flüchtlinge sind anscheinend kein Teil dieser Demokratie. Immer wenn wir Proteste organisieren müssen die JOG-Mitglieder erst eine Genehmigung einholen um überhaupt dahin reisen zu dürfen (Flüchtlinge unterliegen der sogenannten Residenzpflicht).

Bei den Protesten gegen die letzte Innenministerkonferenz verweigerte das Landratsamt Würzburg einem jungen Flüchtling die Teilnahme. Erst nach massivem Druck durch den Bayerischen Flüchtlingsrat wurde die Genehmigung erteilt und gleichzeitig ein für alle mal festgehalten das der junge Mann nie wieder eine Genehmigung erhalten wird um zu Protesten zu reisen. Ein Maulkorb für Flüchtlinge die nicht jedes Unrecht einfach hinnehmen. “Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen das diese Genehmigung einmalig ist und für weitere Treffen außerhalb des Geltungsbereiches künftig keine Erlaubnis erteilt wird” und eine Zuwiderhandlung “mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe” geandet werden kann . Ein entschlossenes “Nie wieder Demokratie!” aus dem Landratsamt Würzburg.

Menschen die für Flüchtlingsschutz einstehen und ihre Beweggründe

Warum setzen sich Menschen für Flüchtlinge ein, in einer Zeit in der Flüchtlinge schon in der Ukraine, Lybien und Marokko abgewehrt, interniert und abgeschoben werden und die Politik das Asylrecht soweit ausgehölt hat das immer weniger überhaupt einen Antrag stellen (können). Die Antwort darauf ist immer unterschiedlich. In München können sich im Rahmen der Kampagne “SAVE ME” Paten für den Flüchtlingsschutz eintragen warum sie das tun stellen sie auf www.save-muenchen.de da. Hier ein paar meiner Lieblingsbeweggründe, bzw. der schönsten Antworten darauf warum Schluss seien muss mit Abschottung, Abschiebung und Ausgrenzung. Es macht Mut zu sehen wieviele Menschen auf unserer Seite sind, auch wenn sie nicht zu unseren Demos kommen…

kranich.jpg

Christian Kranich (39)
Systemischer Coach
Ich mache mit, weil ich durch Burma gereist bin. Weil ich schwule Männer in Burma kennengelernt habe. Weil schwule Männer in Burma nicht so leben können wie sie gerne möchten. Weil schwul-sein meistens als Asylgrund in Deutschland nicht ausreicht – und doch ausreichen sollte. Weil es absurd ist eine „irreversible Homosexualität“ nachweisen zu müssen … die in der ersten Woche der Einreise gegenüber wildfremden Ordungsmächten glaubhaft gemacht werden soll (nach Jahren der Repressionen) die psychologisch auf eigene Kosten bewiesen werden soll und nicht erst in Deutschland „entstehen” darf, weil dass dann ein „Nachfluchtgrund” wäre… uvm. Weil alle Menschen gleich und frei seien sollten!

Katharina Horn (37)
Versicherungsangestellte
Ich mache mit, weil ich finde, dass Menschen immer mehr Wert sind als Eisbärenbabies, die jetzt sogar die CSU besonders schützenswert findet. Ja wo samma denn da – müssen sich jetzt die Flüchtlinge in ein Knut-Kostüm werfen um aufgenommen zu werden? Nein! Mit mir nicht – deshalb werde ich Patin!

hacker.jpg Bertram Hacker (60)
Pensionär
Ich mache mit, weil ich durch die Einsätze in Afghanistan als Soldat, so tiefe Eindrücke und Gastfreundschaft erfahren habe, dass ich mich verpflichtet fühle, für andere bei uns einzutreten. Außer in Deutschland bin ich überall Ausländer und freue mich über Hilfe und Gastfreundschaft. So möchte ich, dass sich bei uns “die Fremden” auch sicher sein können, Hilfe zu bekommen.

 

wolf.jpg Brigitte Wolf (45)
Stadträtin, Softwareentwicklerin
Ich mache mit, weil die Abschottung Europas vor Asylbewerbern und Flüchtlingen aus aller Welt aufgebrochen werden muss. Europa ist mit Schuld an den vielen Menschen, die auf der Flucht zu Tode kommen.

Lili Schlumberger-Dogu (57)
Freiberufliche Pädagogin, Projektmanagerin
Ich mache mit, weil ich als damalige Sprecherin des Bayerischen Flüchtlingsrats die faktische Abschaffung des Asylrechts 1993 erlebt habe und es beschämend und empörend finde – auch auf dem Hintergrund der deutschen Geschichte – wie wir uns aus der internationalen Verantwortung stehlen und wie Flüchtlinge hier behandelt werden. Als Ehefrau eines politischen Flüchtlings aus der Türkei weiß ich leider um die Spätfolgen der Rechtlosigkeit und der j

 

 

Stoppt Zagros-Air!

Schaut euch das mal an:

http://fluechtlingsrat-bayern.de/index.php/aktionen.html

Abschiebung von Familie Marevci verhindern

Trotz der schweren chronifizierten Posttraumatischen Belastungsstörung infolge von Gewalterfahrungen im Kosovo soll Frau Marevci mit Mann und Kind abgeschoben werden. Der Katholikenrat wird die Familie in die Härtefallkommission einbringen, um ein Bleiberecht zu erreichen, und bittet uns noch um viele Unterschriften. Sie müssten allerdings schon am 15.11. bei uns sein. Bitte unterstützt die Familie mit eurer Unterschrift und der von Freunden, Kollegen, etc..
Wir fordern aus humanitären Gründen das Bleiberecht für Familie Marevci.

Jetzt Online Unterschreiben – Ein Klick für die Menschlichkeit!

Random Text

In Hanau wohne ich in einem Hochhaus viele bezeichnen das Viertel als Assozial oder Ghetto aber ich wohne dort gerne. Hier gibt es viele Jugendliche und es ist selten langweilig.- by Mehmet

Jugendliche ohne Grenzen