Afro Hesse ist frei

Der Solidaritätskreis für Afro Hesse hat es geschafft. Nach politischem Druck wurde der Rapper freigelassen – ihm droht jedoch weiterhin die Abschiebung nach Algerien, da er keine Aufenthaltserlaubnis hat. Zunächst hat er erstmal eine Duldung erhalten und es wurde eine Petition beim hessischen Landtag eingereicht – und wie üblich wird nicht abgeschoben solange der Petitionsausschuss nicht entschieden hat. Um den Druck nochmal zu erhöhen findet am 29.10. in Berlin ein Solikonzert unter dem Motto “Free Afro Hesse” statt.

29.10. “Free Afro Hesse”
Berlin, SO36 ab 18:00 Uhr
u.a. Deso Dogg, MC Bogy, Tarek & Massimo sowie Mike Fiction
www.afro-hesse.de

Zum Hitergrund: Nachdem Afro Hesse 13 Jahre mit seiner Familie in Deutschland gelebt hatte, wurde seine Aufenthaltserlaubnis nicht verlängert, sein Pass eingezogen und seine Abschiebung angekündigt, in ein Land, zu dem er schon lange keinen Bezug mehr hat. Mehrere Asylanträge wurden von der Darmstädter Ausländerbehörde abgelehnt, woraufhin er keine andere Alternative mehr sah, als unterzutauchen. Es folgten vier Jahre illegalisierten Aufenthalts in Deutschland, in denen sich Afro Hesse trotz aller Schwierigkeiten weiter der Musik widmete und zwei Alben veröffentlichte. “Mehr als Musik” und “Der verschollene Immigrant” setzen sich intensiv mit dem Leben als Papierloser in Deutschland auseinander und auch diverse Fernseh- und Zeitungsbeiträge beschäftigten sich mit der Situation des „verschollenen Immigranten“.

[youtube aHZxFOhlYUM]

Random Text

Das ist die Angst, meine Familie durch die Abschiebung zu verlieren. Abschiebung bedutet: Familientrennung, Folter und sorgt für Albträume. - by morgenröte

Jugendliche ohne Grenzen